Ausflug zum Mond

Schnipsel
15.10.2019

Ausflug zum Mond


Ausflug zum Mond von John Hare, Moritz Verlag 2019 ISBN 978 3 89565 381 0
https://www.moritzverlag.de/Alle-Buecher/Ausflug-zum-Mond.html
eine Leseanimation von Susi Fux
Covertext: gibt es nicht. Genauso wie im Buch kein Text zu finden ist, ausser den üblichen Angaben von Titel, Autor und Verlag.
Eintrudeln:

Alle BesucherInnen erhalten eine Figur im Raumanzug. Diesen Astronauten können sie bemalen und mit ihrem Namen anschreiben.
Ein paar Fragen als Einführung:
- Wie reisen wir? (Auto, Velo, Töff, zu Fuss, Zug, Flugzeug, Heissluftballon, Trottinett, Rollschuhe…)
- Wie seid ihr schon gereist?
- Wohin reisen wir heute?
- Wieso brauchen wir einen Raumanzug?

Einstieg:
Wir machen heute einen Ausflug zum Mond. Nun schauen wir uns die Erdkugel (Globus) an und wenn vorhanden auch den Mond, sonst nutzen wir Bilder dazu. Viele Unterschiede und Gemeinsamkeiten werden von den Kindern entdeckt.
Frage:
- Wer weiss, wann der erste Mann auf dem Mond gelandet ist und wie der hiess?


Bewegung:
Alle Astronauten steigen ins Space Shuttle ein. Zu Weltraummusik fliegen wir durch den Raum. Abwechslungsweise dürfen die Kinder mit dem Shuttle fliegen. Die andern bewegen sich einfach so. Wir versuchen luftig und leicht zu gleiten, da wir ja im Weltall fliegen.

Landung:
Das Karussellbuch wird geöffnet und das Space Shuttle landet. Es ist zu umständlich alle Figuren aus unserem Raumschiff zu nehmen, deshalb erzähle ich die Geschichte mit dem Buch weiter. Nur eine Figur (Hauptperson) steigt aus und betritt den Mond. („Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit.“ Das waren Armstrongs Worte, als er die oberste Sprosse der Leiter bestieg, um aus dem Landemodul „Eagle“ auf die Mondoberfläche hinabzusteigen.)
Buch:
Ganz genau schauen wir uns die erste Seite an.
Fragen:
- Was hat es wohl alles in der Weltallstation?
- Wo befindet sich die Bibliothek?
- Wie viele Raumschiffe gibt es?
Seite 2
Alle Kinder steigen aus dem Shuttle und laufen zum Lehrer. Ich lasse die Kinder beschreiben, was sie entdecken können. Wenn sie nicht von alleine daraufkommen, stelle ich gezielt Fragen:
- Was tragen die Kinder mit sich herum?
- Was sieht man auf dem Mond?
Beim Sprung über den Graben, dürfen alle mal hüpfen. Zuerst sie selber und dann mit Erwachsenen, die sie hochheben, wie im Weltall mit weniger Erd- Mondanziehungskraft.
Die Erde erscheint auch beim Karussellbuch. Der Astronaut mit dem Malzeug bleibt und zeichnet und merkt nicht, dass die andern weiter gegangen sind.

Frage:
- Was soll er machen?
- Wie findet er heraus, wohin die andern gingen?
Schnell ist klar, dass er den Spuren folgen soll. Aber oh Schreck, das Space Shuttle fliegt ohne ihn weg. Ein Kind hat bei dieser Scene ganz empört gerufen: «Zählt denn der Lehrer seine Schüler nicht!»
Was jetzt? Er zeichnet und plötzlich entdecken wir komische Gestalten. Sie tauchen aus dem Mondgestein auf. Sind das Mondmonster, oder was? Wir haben uns auf Mondlinge geeinigt. Ihre lustigen, verblüfften und erschrockenen Minen laden ein diese nachzuahmen.


- Was kennen die Mondlinge nicht? Farben.
Wir singen das Farbenlied von Gerda Bächli. Allen die möchten, male ich mit Body-Painting Markers etwas auf die Hand.

Dann hört man das Raumschiff heranbrausen und die Mondlinge verstecken sich schnell. Natürlich helfen wir, die Zeichnungen vom Mond zu putzen. Der Lehrer sieht nicht, dass jemand winkt, aber der Kleine winkt vergnügt zurück, denn er sieht, was die Mondlinge noch in den Händen halten, seine Farben. Nur eine bleibt ihm übrig, die graue, die wollten sie nicht. Aber er kann sie gut gebrauchen, um eine Zeichnung der grauen Mondlinge zu malen.

Ein Buch ohne Worte, das aber sehr viel Gesprächsstoff liefert. Ich kann es euch sehr empfehlen.


Ausklang:
Auch wir landen wieder in der Bibliothek. Wer noch Zeit und Lust hat, kann für seinen Astronauten noch ein Space Shuttle aus einem alten Fenstercouvert machen


und natürlich spielen und zeichnen.

Ein grosses Merci an den Moritz Verlag für das tolle Rezensionsexemplar.
Allen wünsche ich viele vergnügliche Momente mit diesem besonderen Bilderbuch.

Eine Vorlage für die Astronauten und die Mondlinge findet ihr auf meiner Homepage https://www.susifux.ch/leseanimation/ .