Das Geheimnis des Mondes

Schnipsel
10.8.2017

Das Geheimnis des Mondes

Bo-hyeon Seo (Text) Jeong-hyeon Sohn (Illustration)
Aracari Verlag, 2016

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar.

Eine Leseanimation für 4-6 jährige Kinder

Mit üppigen, farbigen Bildern erzählt das Koreanischen Duo die Geschichte von Eule, Fuchs, Wildschwein und Bär, die den Mond auf unterschiedliche Weise wahrnehmen; mal ist er tellerrund, dann sieht er aus wie ein Ball mit wenig Luft, mal ähnelt einer viertel Melone oder er gleicht einem Blütenblatt. Was stimmt nun? Darüber geraten die Tiere in Streit, da jeder sein Bild als richtig erachtet. Erst als der Mond eingreift und den Tieren erklärt, dass er immer anders aussieht, versöhnen sich die Tiere wieder. Auf den letzten vier Seiten wandelt sich das Buch zu einem Sachbuch und den Kindern wird anschaulich das Geheimnis des Mondes erklärt.

Zu Beginn der Leseanimation erhält jedes Kind ein Leporello und wir sprechen den Vers „Der Mond ist rund, rund, rund, er hat zwei Augen, Nase, Mund“ einige Male und untermalen ihn mit Bewegungen. Anschliessend zeichnen wir zu dem Vers einen Mond auf die erste Seite unseres Leporellos.

Gemeinsam betrachten wir die verschiedenen Monde und sprechen darüber: „Sehen alle gezeichneten Monde gleich aus? Sieht denn der Mond am Himmel immer gleich aus?“

Nach den verblüffenden Antworten und Erkenntnissen der Kinder wird es nun Zeit die farbenfrohe Geschichte zu geniessen. Anschliessend rekapitulieren wir die verschiedenen Mondbilder der Tiere nochmals und vertiefen unser Wissen mit den Sachbuchseiten des Buches.

Jetzt dürfen die Kinder nochmals ihr Leporello hervornehmen. Dort hinein habe ich die verschiedenen Mondphasen kopiert. Die Kinder dürfen nun die entsprechenden Tierbilder dazu kleben. (Diese habe ich vorgängig bereits ausgeschnitten und mit Fotokleberli präpariert). Auf die letzte Seite kann noch ein Mond gemalt werden, ganz so wie er einem am besten gefällt.

Galaktisches Vergnügen!

Marianne Wäspe, Leseanimatorin SIKJM