Der Wolf und die Fliege

Schnipsel
30.10.2019

Der Wolf und die Fliege

Der Wolf und die Fliege
Antje Damm, Moritz Verlag 2019
Herzstück dieser Leseanimation für Kinder von 0 – 3 Jahren ist dieses Bild, welches sich lohnt zu basteln, wenn es mehrmals gebraucht werden kann:

Ich habe im Brockenhaus ein Bild auf einer Leinwand gekauft, Grösse ca. 60x80cm. Mit einer Farbe, die ich im Estrich gefunden habe, wurde die in meinem Fall rote Rose mit Gelb übermalt. Den Wolf habe ich hangelenk mal pi abgemalt, vergrössert, auf das Bild übertragen und ausgemalt. Die Augen sind aus weissem und schwarzem Papier. Anschliessend habe ich mit dem Cutter das Loch für das Maul ausgeschnitten und aus einer alten, braunen Leggins eine Schnauze genäht, diese mit Haushaltspapier gestopft und mit Nadel und Faden am Bild befestigt. Zwischen zwei Kartonstücken mit derselben Lochgrösse wie das Maul habe ich ein Stück Stulpe, dem ich vorher etwas roten Filz als Zunge angenäht habe, mit Bostich fixiert. Den Karton habe ich mit doppelseitigem Teppichkleber hinten auf das Bild geklebt. Nun musste ich nur noch auf runde Kartonstücke die ausgedruckten Sujets des Buches kleben.  Die Kinder füttern den Wolf mit den Sachen die im Buch verschwinden. Als er die Fliege gefressen hat, kitzelt dass so in seinem Bauch, dass es ihm schlecht wird und er alle Sachen wieder ausspuckt. Unser Wolfsbild wird in die Höhe gehalten und alle Kärtchen purzeln auf den Boden. Den Kaktus hat der Wolf natürlich nicht gefressen…
Ideenauswahl
Vor jeder Wolffütterung Vers mit entsprechendem Wort aufsagen:
Ich bin en aaarme Wolf
Min Magä de chnurrt!
Ich nimm mir etz en *Öpfel
Und zack! Isch er furt.
Natalie River

Apfel
Öpfel, Öpfelschtückli,
alli Chind sind glückli,
alli Chind sind froh
und mache-n alli so:
Bei "mache-n alli so" zeigt ein Kind eine Bewegung vor, die dann alle nachmachen.
Vers-und-Reim.net

Katze
«Ja öisi zwei Chätzli», welches ich mit der Gitarre in G und D begleitet habe (C und G war mir zu hoch), haben wir ganz oft wiederholt und sind dabei richtig schön ins «mitgeschwingen» gekommen.

Ente
Quak, quak, quak,
macht die chliini Ente
Quak, quak, quak,
so got’s dä ganzi Tag
Quak, quak, quak,
macht die chlii Ente
Flop, flap, flip
und d’Füess mached mit.
Füsse durch andere Körperteile ersetzen. Jeweils dieses Körperteil während dem Vers bewegen. z.B. mit den Füssen stampfen, mit den Händen klatschen, mit dem Kopf wackeln, etc.
Vers-und-Reim.net

Fisch
Fingervers:
De goht go fische,
de lueget zue,
de zieht eine-n use,
de git kei Rue
und de Chlyni, ganz alei,
loht die Fischli wider frei!

Vogel
Sitzt ein Büblein auf dem Ast,
hüpft von Ast zum Ästchen,
kuckt ins Vogelnestchen,
ei da lacht es, ei da kracht es,
Plumps da liegt’s im Gras.
Ein Unterarm wird aufgestellt. Der Arm ist der Baumstamm, die Finger sind die Äste. Die andere Hand klettert am Stamm empor und macht die Hüpfbewegungen nach. Mit Daumen und Zeigefinger ein Loch formen und den Finger hindurch strecken (= Vogel). Bei «Plumps» sich auf den Boden fallen lassen, an der Nase halten und weinen «aua, aua,…».
Vers-und-Reim.net

Kaktus
Heile, heile säge
drü Tag Rege
drü Tag Schnee
jetzt tuets am Chindli nüme weh.

Eine Leseanimation von Natalie River

Regina Meier-Gilgen hat auch mit diesem Bilderbuch gearbeitet und ein Minibook dazu gemacht.