Ein Apfel für alle

Adventskalender
16.12.2016

Ein Apfel für alle

Ein Apfel für alle
Von Feridun Oral

Ein kleiner hungriger Hase ist im tiefsten Winter unterwegs, um etwas Essbares zu suchen. Da plötzlich sieht er einen wunderbaren roten Apfel an einem Baum hängen. Doch bleibt dieser vorerst unerreichbar für ihn. Mit Hilfe  seiner Freunde gelingt es schlussendlich den Apfel zu pflücken.........und sorgfältig zu teilen. Ein leckerer Schmaus mit Freunden ist in der kalten Winterzeit wertvoll. Ein Buch das Hilfsbereitschaft  und Teilen auf eine starke Weise thematisiert.

Dazu passen folgende Verse, Lieder und Rituale.

Der Bratapfel
Eine fotografische Bildanleitung aus der Montessoripädagogik für Kinder, um einen Bratapfel selber her zu richten und mit einem Freund zu geniessen.
Dies ist ein wunderbares entschleunigendes Weihnachtsritual das durch eine Bilderabfolge erklärt wird.
Vorbereitung:
Alle Gegenstände werden auf einem Tablett bereit gestellt: Apfelbräter, Apfel, Gehäuseausstecher, Honig, Sultaninen, kleines Wasser Krüglein mit Wasser, lange Streichhölzer, Rechaudkerze
Die Bildanleitung kann der Reihe nach aufgehängt oder aufgelegt werden. Eine Person zeigt ohne Worte den Ablauf langsam vor und die Kinder können sie dabei beobachten. Danach kann ein Kind die Geschichte selber „lesen“ und einen leckeren Bratapfel eigenständig zubereiten.
Dazu passt als Einstieg der Apfel-Bewegungsversvers. Dabei werden die erklärten Bewegungen pantomimisch dargestellt:

„Ich hol mir eine Leiter“
Ich hol mir eine Leiter
und stell sie an den Apfelbaum,
und steige immer weiter,
bis oben in den Baum.

Ich pflücke, pflücke
Über mir, unter mir,
rechts von mir, mal links von mir.
Ein ganzes Körbchen voll,

dann steig ich immer weiter,
und halt mich an den Zweigen fest,
und setz mich ganz gemütlich
auf einen dicken Ast.

Ich wippe, ich wippe
Ich wippe, ich wippe,
diwipp-diwapp-diwupp-diwei,
ich wippe, ich wippe
und fall`auch nicht herab.

Doch plötzlich – kricks-kracks- plums, fall ich herab.

Ich wünsche allen eine ruhige und besinnliche Adventszeit
Sandra Franzen