Eine eigene Farbe haben

Monatsschnipsel Farbe
1.9.2021

Eine eigene Farbe haben



von Leo Lionni
BELTZ & Gelberg   ISBN 978-3-407-77041-7

Geschichte:
Jedes Tier hat seine eigene Farbe: Papageien sind grün, Goldfische rot, Elefanten grau, Schweine rosa, usw. Nur das Chamäleon verändert von Ort zu Ort seine Farbe, mal ist es gelb, mal violett, mal … Eines Tages sagt sich das Chamäleon: «Wenn ich auf einem Blatt sitzen bleibe, werde ich allezeit grün sein. Dann werde ich auch meine eigene Farbe haben.» So kletterte es auf das allergrünste Blatt. Aber im Herbst wurde das Blatt und deshalb auch das Chamäleon erst gelb, dann rot. Schliesslich blies der Winterwind das Blatt mitsamt dem Chamäleon vom Zweig . In der langen, dunklen Winternacht wurde das Chamäleon schwarz. Im Frühling begegnete es einem zweiten Chamäleon, welchem es seine traurige Geschichte erzählte. «Werden wir nie eine eigene Farbe haben?», fragte es. Zusammen finden sie dann eine gute Lösung.

Thema Tarnung:
Mit den Kindern geeignete Tier-Suchbilder betrachten (Bilderbücher, Bild- Fotobände, z.B. «Kunst der Tarnung» von Art Wolfe). Die Bilder aus der Nähe und Distanz betrachten und versuchen herauszufinden, welches Tier sich versteckt hat. In Kleingruppen werden Bilder durchforscht und Entdeckungen ausgetauscht: «Da ist auch noch jemand versteckt…», «Ei, schau mal hier!» Sind die Tiere gefunden, bietet sich ein Gespräch über die Tarnung von Tieren in der Natur an. Diskutiert werden Fragen wie: Warum tarnen sich Tiere? Wie tarnen sich Tiere?
Mit dem Spiel «Ich sehe was, was du nicht siehst, und es ist…» können die Farben und Muster der getarnten Tiere in den Bildern vertieft werden.
Gestalten:
Tarnbilder mit Wasserfarbe und Kopierer
Material:
• A4-Zeichenpapier
• Wasserfarbe, Pinsel
• Stabilo-Stifte
• Schere
• Weissleim
• Farbkopiergerät

Kinder 4 oder 5 Jahre:
Mit Wasserfarbe ein A4-Blatt bemalen, z.B. Meer oder Wald. Das Papier trocknen lassen und dann eine Farbkopie davon machen. Auf der Kopie «Meer» mit Stabilo-Stiften in Meerfarbe Fische zeichnen und ausschneiden. Die ausgeschnittenen Fische auf der Original - Meermalerei am richtigen Ort platzieren und aufkleben.


Bild 7.jpg

(Bilder: Elin 5 Jahre)

Kinder ab 6 Jahren:

Die Kinder entscheiden sich für ein Tier oder erfinden ein Fantasietier. Dazu denken sie sich ein entsprechendes Tarnmuster aus. Mit Farben und Pinsel bemalen sie ein ganzes A4 Blatt mit ihrem Tarnmuster, z.B. mit Streifen, Tupfen, Flecken.
Das fertige Tarnmuster wird einmal kopiert. Auf die Farbkopie zeichnen die Kinder das ausgewählte Tier und dazu passende Tierkinder. Die ausgeschnittenen Tierfamilien werden so ins Original eingefügt, dass sie möglichst nicht mehr zu erkennen sind.
Suchspiel:
Wenn am Schluss die Bilder aus einiger Distanz betrachtet werden, erstaunt und begeistert es die Kinder, dass, wer von nahe schnell entdeckt wird, auf Distanz kaum mehr auszumachen ist.


(Quelle: «Mit Stift und Pinsel die Welt entdecken» Bettina Waber-Lory, Franziska Weber Herrmann / Verlag LCH Lehrmittel 4 bis 8)

Ein weiteres wundervolles Pappbilderbuch von Leo Lionni




Kleine Kinder lieben es, die Namen der Farben in English zu hören und zu sprechen!

Hoffen wir, dass wir wie die kleinen Mäuse noch einmal ein fröhliches Bad geniessen können an einem herrlich warmbunten Herbsttag.

Elisabeth Lehmann