Farbige Hüte

Monatsschnipsel Farbe
1.8.2021

Farbige Hüte


Wer steckt unter dem Hut? von Elena Galloni, erschienen im Gerstenberg Verlag, 2019
Eine Buchstartveranstaltung für Kinder bis 3 Jahre und ihre Begleitpersonen von Brigitte Zurkirchen, Leseanimatorin SIKJM

Passend zum Buch trage ich heute einen Hut. Nach dem rituellen Begrüssungslied starten wir mit dem Aufwärmvers. Er hat einen einfachen, eingängigen Text und animiert die Kinder sofort mitzumachen und sich einzubringen (siehe Minibook "Aufwärmvers"). Damit auch die Erwachsenen von Anfang an dabei sind, kopiere ich die Verse jeweils im A3-Format und zeige sie mit Hilfe eines Tisch-Flipcharts.
Danach mache ich am bereitgemachten Flipchartblatt, welches ich auf die Unterseite meines Koffers geklebt habe, den Zeichnungsvers vor (siehe Minibook "Streichelvers/Zeichnungsvers). Die grösseren Kinder zeichnen den Vers in die Luft, die Begleitpersonen machen ihn ihrem kleinen Kind auf den Rücken.
Teddy, mein Begleiter, möchte auch einen Hut. Darum ziehe ich ihm meinen Hut an. Ups, der ist ja zu gross! Wo ist Teddy jetzt? Ja, er ist unter dem Hut! Ein paar Mal lasse ich Teddy unter dem Hut verschwinden und wieder hervorkommen. Dies ist die Überleitung zur Geschichte aus dem Pappbilderbuch "Wer steckt unter dem Hut?" von Elena Galloni, Gerstenberg, 2019. Damit die Bilder für alle gut sichtbar sind, habe ich sie auf A3-Format vergrössert und laminiert. Die Hüte habe ich auf dünnen Karton übertragen, mit farbigem Papier überzogen und mit Bostich am Bild festgemacht. So kann ich die Hüte analog zum Buch anheben. Die Bilder stehen auf einem Notenständer.
Auf einer Doppelseite ist ein grosser farbiger Hut zu sehen. Unter dem Hut ist ein Tier versteckt. Der Hut lässt sich nach oben klappen und das versteckte Tier wird sichtbar. Auch es trägt einen farbigen Hut. Auf der nächsten Doppelseite wird der Hut des versteckten Tieres ganz nah heran gezoomt, darunter versteckt sich ein weiteres Tier. Für meine Veranstaltung habe ich die Bilder so präpariert, dass unter jedem Hut etwas vom versteckten Tier sichtbar ist, damit die Kinder dieses einfacher erraten können.



Ich lasse die Kinder sagen, welche Farbe der Hut hat. Dann frage ich: "Wer steckt unter dem (entsprechende Farbe nennen) Hut?" Aufgrund der sichtbaren Hinweise haben die Kinder meist schnell eine Idee. Wir hören uns die Ideen einiger Kinder an, dann hebe ich langsam den Hut. Wir benennen das Tier, welches zum Vorschein kommt und welche Farbe dessen Hut hat. Zu einigen Tieren machen wir einen passenden Vers, einen Tanz oder singen ein Lied (siehe Minibook). Das Buch ist so gestaltet, dass es am Ende wieder von vorn beginnt. Darum schauen wir die Bilder ein zweites Mal an und repetieren alle Farben, Tiere, Verse und Lieder.

Als Bhaltis bekommt jedes Kind einen kleinen, gefalteten Hut, mit welchem wir als Abschluss ein Fingerspiel spielen (siehe Minibook "Fingerspiel").

Aus einem Papier eines quadratischen Notizblocks habe ich mit der Faltanleitung "Becher" aus Spielen, Bewegen, Selbermachen...und zusammen lachen von Susanne Stöcklin-Meier, atlantis, 2010 diese Hütchen gefaltet.
Das Minibook bringe ich jeweils für alle Familien kopiert und gefaltet mit, damit sie die Verse und Lieder der heutigen Veranstaltung zu Hause nachmachen können.

Verse aus Minibook

Aufwärmvers
Ech ha ne schöne Huet,
dä gfallt mer wörkli guet.
Drom legg ech ne grad a
ond zeige, was ech cha:
(Bewegung vor- und nachmachen, von Brigitte Zurkirchen

Steichelvers/ Zeichnungsvers
Ponkt, Ponkt, Komma, Strech
fertig esch das schöne Gsecht.
Obe druf e tolle Huet-
XY du gfallsch mer wörkli guet!
(Gesicht auf Papier oder dem Kind auf den Rücken zeichnen)
Original aus:  Verse, Sprüche und Reime für Kinder, Susanne Stöcklin-Meier, Weltbild Olten

Fingervers
Dä hed e schöne Huet.
Dä seid: Dä gfallt mer guet.
Dä seid: Hui, jetzt blost de Wend.
Dä seid: Chomm de gömmer gschwend.
De Chlinscht seid: Tönd ned so pressiere,
ech wett de Huet au no probiere!
(von Karin Brunner, Leseanimatorin SIKJM)

Fingerspiel
Wo esch de Huet?
Wo esch de Huet?
Wi- wa-weg!
(Fingerhut von einem Finger zum anderen "wandern" lassen, bei "weg" den Hut hinter dem Rücken verstecken, raten lassen, in welcher Hand der Hut ist.
(aus: www.leseanimation.ch, Newsletter 2 von Irene Kehl-Püntener und Judith Zanini)

Bewegungsvers
Es flügt es Vögali ganz elei,
lueg, jetzt flüged zwöi.
Sie flüged höch, sie flüüged neder,
sie flüged fort ond chömmid weder.
Sie picket Chörndli, eins, zwei, drei.
Sie flügid fort ond chömid weder hei!
(Bewegungen mitmachen, aus: Eins, zwei, drei, Ritsche Ratsche Rei,von Susanne Stöcklin-Meier, atlantis)

Kitzellied (Melodie "Bruder Jakob")
S chrücht es Wörmli,
s chrücht es Wörmli
s Bärgli uf, s Bärgli uf,
äne weder abe, äne weder abe,
of em Buuch, of em Buuch.
(Mit dem Finger über den Körper vom Kind kriechen. Tradiert, abgeändert von Brigitte Zurkirchen)

Mit dem rituellen Schlusslied schliessen wir die Veranstaltung ab.