Hurra, es schneit!

Adventskalender
11.12.2016

Hurra, es schneit!

Pappbilderbuch mit Ausstanzungen
Illustrationen: Virginie Graire
arsedition, 2016
Zum Buch
Klappentext
Kinder sehnen sich nach dem ersten Schnee im Winter! Welch eine Freude, den Schneemann zu bauen, zu rodeln oder Schneebälle zu werfen. Und am besten dick eingepackt mit Mütze, Schal und Handschuhen. Dies alles und noch viel mehr findet sich in diesem starkfarbigen, plakativen ersten Winterbuch für die Kleinsten.
Altersempfehlung des Verlags: 18+ Monate
Meine Einschätzung
Dieses Buch eignet sich gut für Buchstart-Veranstaltungen, weil die Bilder klar und einfach sind. Es ist keine Geschichte im herkömmlichen Sinn, aber trotzdem in verschiedene Themen gegliedert wie Schneeflocken und Schneemann, Winterkleider, Tätigkeiten im Schnee und verschneite Landschaft. Für eine grössere Gruppe müssen die Bilder eventuell vergrössert werden (Buchformat 16x16 cm).
Blick ins Buch unter: https://www.amazon.de

Passende Verse zum Buch

Schnee -, Schneeflöckli
im wysse Sterneröckli.
Im fiine Spitzegwand
chum flüg mir gschwind uf d'Hand.
Vers überliefert

Jedes Mami bekommt einen Wattebausch und lässt die Schneeflocke in die Kinderhände fliegen und umgekehrt.

Zwee grossi ticki Rugel Schnee
Das mues ä Schneemaa gää, juhee!
Ä Buch, ä Chopf, zwee langi Ärm,
Ä Bäse hättisch auno gärn.
Ä Rüeblinase macht di froo,
und dini Haar, die sind us Stroo.
Und zoberscht ufem Chopf ä Huet
Du gfallsch üs also wirklich guet!
Vers überliefert

Als Zeichnungsvers Bewegungen in der Luft machen, auf den Kinderrücken zeichnen oder auf grossen Papierblättern oder Packpapierrollen zeichnen lassen.

Dä  seit: Hüt isch es aber würkli chalt
Dä seit: So isch es im Winter halt!
Dä seit: Lueg, s git Iszäpfe a de Ohre!
Dä seit: Potzblitz, s isch alles gfrore!
Dä chlii Stumpe seit:
Sapperlott, was isch denn das?
So legged doch ä Chappe aa!
Vers überliefert

Als Fingervers spielen. Am Schluss kann man „Chappe“ durch andere Kleidungsstücke ersetzen (Händschä, Schal …).

Mier schlittled schnell, das isch nid schwär,
Mier machid Kurve hin und här.
Ä Schanze chunnt jetz immer nöcher,
und mier gumpid hoch und höcher!
Und zundersch z’letscht – ojemineh-
ligged mier im tüüfe Schnee!

Das Kind sitzt auf den Knien des Erwachsenen, als Kniereitervers spielen.

Es schneierlet, es beierlet im Wald uf alli Tanne,
tuusig Flöckli bliibe still a jedem Eschtli bhange.
Es schneit uf jedes Huus und es Röichli stiigt zum Chemi us.
Vers leicht abgeändert aus: Samichlous“ (Barbara von Arx)

Die Wattebausche nochmal tanzen lassen oder mit den Fingern Schneeflocken-Gestöber imitieren.
Die Kinder am Schluss raten lassen, wer in diesem verschneiten Häuschen wohnen könnte? …..Die Maus, der Samichlaus, der Schneemann…. Sicher wird da einiges an Ideen zusammen kommen!

Weitere Ideen – auch für ältere Kinder
Ein Häuschen vergrössert aus Karton herstellen und die Fenster ausschneiden. Die Kinder mit Hilfe der Erwachsenen auf Karten Bewohner zeichnen lassen und hinter die Fenster halten. Alle dürfen zeigen, wer in diesem Haus wohnt.

Schneestern-Mandala ausmalen

Mit Plüschdraht (Pfeifenbutzer) Schneestern drehen.

           

Zusammengestellt von Priska Röthlin | Leseanimatorin SIKJM | roethlin.priska@bluewin.ch