Im Haus Nummer 23 wohnt Lara

Adventskalender
23.12.2019

Im Haus Nummer 23 wohnt Lara

Vor einigen Tagen war Lara mit Mama einkaufen gegangen. Bruno, ihr lieber Teddy, hatte hinten auf dem Schlitten gesessen. Der Winterwald war wunderschön und geheimnisvoll. Im Laufe des Tages schneite es weiter. Aber oh Schreck: Als Lara und Mama zu Hause ankamen, war Bruno verschwunden, und obwohl sie sich sofort auf die Suche machten, konnten sie ihn im frischen Schnee nicht finden.Was Bruno erlebt, wie er gefunden, gerettet, geflickt und am Weihnachtsabend vor Laras Haustür gesetzt wird, kann man im Buch «Geflüster im Schnee» von Kate Westerlund (Text) und Feridun Oral (Bilder) nachlesen.

Etwas Altes, Kaputtes flicken, reparieren, heil machen, das ist sowohl aus ökologischen als auch aus psychologischen Gründen sinnvoll und liegt im Zeitalter der «Repair Cafés» voll im Trend. Den geflickten Gegenstand dann auch noch derjenigen Person schenken, welcher er sehr viel bedeutet, ist ein echtes Weihnachtsgeschenk.

Mein Bastelvorschlag:
Einen Kartonbären durch die Kinder schön machen lassen (und verschenken).

Franziska Honegger Roth, Leseanimatorin SIKJM