Nicht nur für hungrige Wolfskinder

Adventskalender
19.12.2014

Nicht nur für hungrige Wolfskinder

Der nette böse Wolf
von Bind, Julie  und Derullieux, Michaël
Nord Süd 2014 ISBN 978-3-314-10238-7

Inhalt:

An einem Wintersonntag wecken zwei Wolfskinder ihren Vater aus dem Schlaf. „Wir sind am Verhungern!“ rufen sie. Widerwillig steht der Wolfsvater auf und macht sich im sehr kalten Wald auf Nahrungssuche. Dabei trifft er auf die unterschiedlichsten Tiere, welche er in seinen Sack stecken will. Jedes Tier wehrt sich und kann dem Wolf einen guten Grund nennen, damit es nicht aufgefressen wird. Die Tiere bedanken sich beim Wolf und sagen ihm wie nett er ist. Da der Wolf nicht nett sein will erwidert er: „Ich bin der grosse böse Wolf.“ Nachdem er den Wald durchquert hat, kommt er in ein verschlafenes Dorf. Dort kitzelt ein köstlicher Duft seine Nase. Es riecht nach frischen Backwaren aus der Bäckerei. Der Bäcker flüchtet als er den Wolf sieht. Dieser füllt seinen Sack mit Köstlichkeiten aus der Backstube. Auf dem Nachhauseweg trifft er auf jene Tiere, welche er vorher in seinen Sack stecken wollte. Jedes Tier bekommt mit den Worten: „Frohe Weihnachten“ etwas Leckeres vom „grossen bösen Wolf“. Zu Hause angekommen, geniesst Familie Wolf ein wunderbares, fein riechendes Frühstück.



Bei so viel leckerem Gebäck auf dem Tisch der Familie Wolf, läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Aus diesem Grund können die Kinder, mit Hilfe eines Erwachsenen, etwas aus der Backstube des Bäckers backen.
Man benötigt:
·         240 g Butter
·         2 Eigelb
·         80 g gemahlene Mandeln
·         360 g Mehl
·         1 Prise Salz
·         1 Päckchen Vanillezucker
·         120 g Zucker
·         Lieblingskonfitüre
Und so geht’s:
1.     Nimm die Butter eine Stunde vor dem Guetzlibacken aus dem Kühlschrank, damit sie weich werden kann.
2.     Stelle eine grosse Schüssel, zwei Tassen, ein Messer, einen Löffel und die Küchenwaage bereit.
3.     Schlage die Eier vorsichtig auf und trenne das Eigelb vom Eiweiss. Das Eiweiss gibst du in eine Tasse, das Eigelb in die Andere. Für diese Guetzli brauchst du nur das Eigelb. Das Eiweiss kannst du in den Kühlschrank stellen. Vielleicht kannst du es noch für andere Guetzli, z.B. die Glasur der Zimtsterne, verwenden.
4.     Wäge die Zutaten ab und gib sie zusammen mit dem Eigelb in die grosse Schüssel.
5.     Knete nun alle Zutaten so lange, bis du einen schönen, gleichmässigen Teig hast. Den Teig musst du nun mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
6.     Unterdessen kannst du den leeren Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein grosses Blech mit Backpapier belegen.
7.     Streue etwas Mehl auf die saubere Arbeitsfläche.
8.     Nimm ein Stück Teig und forme daraus eine Rolle. Schneide dann die Rolle in Stücke und forme mit der Hand aus jedem Stück eine Kugel.
9.     Drücke mit dem Löffel eine Vertiefung in die Kugel.
10. Backe die Guetzli etwa 13 Minuten lang. Schau aber schon früher einmal in den Ofen; je nach dem, wie gross deine Guetzli sind, brauchen sie weniger lang zum Backen.
11. Zieh die Backhandschuhe an und nimm die fertig gebackenen Guetzli aus dem Ofen.
12. Sobald die Guetzli etwas abgekühlt sind, kannst du mit einem kleine Löffel Konfi in die Vertiefung füllen.
En Guete!
Guetzli-Rezept ist dem Concordia Care 4 (Dez. 2014) entnommen. Quellenangabe im Heft www.gutekueche.ch, für Kinder angepasst von Astrid Brändlin.
Bruna Matter-Cottini