Von grossen Fischen und dicken Freunden

Schnipsel
2.8.2016

Von grossen Fischen und dicken Freunden

Rita, ein kleines, selbstbewusstes Mädchen und sein Krokodil Kroko, das in der Badewanne schläft, sind uns bereits im Bilderbuch „Rita und Kroko suchen Kastanien“ Beltz, 2015) begegnet. Die beiden machen sich in „Rita und Kroko gehen angeln“ Beltz 2016 zu einem neuen Abenteuer auf und fahren mit dem Zug ans Wasser zum Fischen.

Rita spart (wie gewohnt) nicht mit gut gemeinten Tipps für Kroko, sie weiss genau Bescheid und alles was Kroko tut, wird von ihr kommentiert. Ausgerechnet Rita, die Alleskönnerin und Besserwisserin hat kein Glück beim Fischen. Wie schön, dass Kroko ihr in diesem Moment nicht nur mit Rat und Tat zur Seite steht, sondern sie auch mit Einfühlungsvermögen tröstet.

Das Bilderbuch der dänischen Autorin/Illustratorin Siri Melchior zeigt auf, was in einer Freundschaft wirklich zählt.

Fischli-Spiel

Das Lesen und Betrachten dieses Bilderbuches hat bei mir Erinnerungen aus der Kindheit geweckt. Wer hat das Bild auch noch vor Augen? Kinder sitzen ums „Aquarium“ aus Karton und versuchen ohne hinein zu schauen mit der Fischerrute bunte Kartonfische mit einer möglichst hohen Punktzahl zu angeln. Ich habe das Fischli-Spiel für Buchstartkinder und deren Begleitpersonen angepasst.

Plastikfische und Meerestiere

Vorbereiten: Kleine Nägel in Fische und Meerestiere hämmern, aus Haselstecken o.ä. Ruten schneiden, Schnur anbinden.
Tiere ins Wasserbecken (oder kleines Kinderplanschbecken) legen, Fischerrute ev. mit bunten Klebestreifen verzieren, zwei Magnete an der Schnur festmachen und fischen.

Eigene Fische (Vorder-und Rückseite) zeichnen oder gedruckte, gespiegelte Fische verwenden, Vor- und Rückseite aufeinanderlegen, mit Leimstift eine passende Büroklammer in den Fischbauch kleben, Fischkontur ausschneiden, Fischerrute, siehe oben.

Viel Spass beim Fischen!

Silvia Niederhauser, Leseanimatorin SIKJM