14. Dezember 2021

Adventskalender
14.12.2021

14. Dezember 2021

Im Winterwald hat es viele Bäume. Der Wipfelwicht sitzt ganz oben auf dem Grössten von allen. Genau genommen also zuoberst im Baumwipfel, hoch über allen anderen Bäumen. Schön, diese Aussicht hier. Aber auch etwas langweilig, das kennt er ja alles schon.

Eigentlich möchte er aber zu gerne wissen, wie es unten aussieht. Ganz unten. Da, wo’s nicht mehr weiter runter geht. Bei den Wurzeln. Er könnte sich vorstellen, dass es dort, ganz ganz ganz zu-wurzel-unterst auch ziemlich spannend sein kann.
Er macht sich also auf den Weg. Er zieht seinen rot-weiss gestreiften Schal fest und klettert den Baum hinunter.
Dabei trifft er auf verschiedene Tiere. Weisst du, wie sie heissen? Die Lösungsbuchstaben stehen unter jedem Bild. Bringe einfach die Buchstaben in die richtige Reihenfolge:Eine TSLEREEin CHEPTSEine LUEEIn der Mitte trifft er einen komischen Kerl, der ihm irgendwie bekannt vorkommt.Ein CHÖRNECHINEHEin HELCEin BREIB
Und endlich ist er ganz zu-wurzel-unterst-unten. Und? Ist da wer?
Was der Wipfelwicht mit all den Tieren auf seiner Kletterpartie erlebt und bespricht, wer ihm in der Mitte begegnet und was er unten bei den Wurzeln findet, das erfährst du in der tollen Leporello-Geschichte von Tobias Krejtschi, die im Peter Hammer Verlag erschienen ist. ISBN 978-3-7795-0370-5 Was, wenn der Wipfelwicht sich nicht richtig festhält und runterfällt? Dann musst du ihn auffangen. Dazu kannst du dir ein Wipfelwicht-Fangspiel basteln.
Drucke den Wipfelwicht in einer Grösse von ca. 5 cm aus, schneide ihn aus und befestige einen Faden an seinen Füssen. Oder wie wär’s, wenn du deinen eigenen Wicht zeichnest? Bitte jemanden, den Wipfelwicht oben am Faden zu halten. Du platzierst deine offenen Handflächen unterhalb des Wichtes, ca. 5-10 cm auseinander. Plötzlich und ohne Vorwarnung lässt dein Gspändli den Wipfelwicht fallen. Hast du eine genug schnelle Reaktion, um ihn zu fangen und vor dem Absturz zu retten? Ich wünsche dir viel Spass beim Fangen des Wichts.

Mit wipfligem Adventsgruss
Ursula Briggen