3. Dezember 2021

Adventskalender
3.12.2021

3. Dezember 2021

Am einen Ende des grossen Waldes, da wo nur noch ein einzelner Apfelbaum steht, befindet sich die Höhle des Bären. Aber Psst… Hase, Bär, Maus und Fuchs haben bis jetzt wunderbar geschlafen! So gemütlich aneinander gekuschelt schläft es sich einfach besser.
Nach ihrem gemeinsamen Abenteuer an diesem kalten Wintertag waren sie  alle müde und dank des Apfels auch satt, so konnten sie wunderbar einschlafen. Falls du ihr Abenteuer verpasst hast, kannst du es nachlesen unter: „Ein Apfel für alle“ von Feridun Oral, classic-minedition, ISBN:978-3-86566-344-3.


Wäre da nur nicht diese blöde Erkältung vom Fuchs… schon wieder muss er niesen, dieses Mal so heftig, dass alle davon erwachen! Oje, jetzt sind sie wieder hellwach und dabei ist es noch Schlafenszeit. Draussen schneit es immer noch in dicken Flocken und sie schauen einander bibbernd an – so mitten in der Nacht geweckt zu werden ist einfach unangenehm! Was sollen sie jetzt nur machen?
Der Hase hat als erstes eine Idee, er kennt ein tolles Hasen – Versli und das möchte er den anderen nun beibringen:


So höpperlet de Haas de Berg duruf
z’oberst nimmt er en tüüfe Schnuuf
und so höpperlet de wieder obenabe
und foht do unde afo grabe.
(mit den Fingern den Arm hochhüpfen, tief einatmen, wieder hinunterhüpfen und graben/kitzeln)

Alle machen begeistert mit, so ein bisschen Bewegung tut allen gut!
Auch die Maus kann sich noch an ein Fingerversli erinnern, welches ihr Grosi jeweils mit ihr gemacht hat.  Sie üben fleissig, bald haben alle wieder ganz warme Tatzen.

Dä gaht go Öpfeli schüttle,
dä hilft am Bäumli rüttle,
dä list d’Öpfeli uf,
dä treits hei, de Berg duruf
und da chly liit fuul im Gras,
plumps, tätscht ihm es Öpfeli uf d’Nas!


Der Bär überlegt lange, ob er ihnen wohl seinen Lieblingstanz zeigen soll? Sie sind ja nun seine Freunde, also nimmt er seinen ganzen Mut zusammen und zeigt ihnen sein liebstes Bären – Bewegungs – Versli!

Chline Brummbär,
chline Schtumpe,
chasch so lustig umegumpe!
d Füessli zäme, d Füessli uuf,
hindere, füre, hesch no Schnuuf?
Z’letscht no zringelum und bum –
gheit das Bärli um!

Am Schluss liegen alle lachend am Boden, ihnen ist wieder warm und überhaupt, so mitten in der Nacht ist doch eine ganz besonders gute Zeit zum Versle! Gemütlich kuscheln sie sich wieder aneinander und erzählen sich noch Geschichten. Geschichten vom Frühling, von Tannenzapfen und vielen roten Äpfeln. Dann fallen ihnen die Augen zu und sie schlummern gemütlich und träumen von vielen gemeinsamen Abenteuern.

Viel Spass beim Versle wünscht Sibylle Künzle, Leseanimatorin SIKJM