8.12.2021

Adventskalender
8.12.2021

8.12.2021

Im Winterwald, gut versteckt hinter drei grossen Steinen, sind 1,2,3,4 5,6…7 Mäusegeschwister zu Hause, ganz in der Nähe eines Sees. Jetzt im Winter ist der See ganz zugefroren. Heute wollen die Mäusekinder Schlittschuhlaufen. Sie rennen mit schnellen Schritten in Richtung See und hinterlassen wilde Fussspuren im Schnee.

Fingervers

Lueg emale, was isch das nur?
Da im Schnee, da hätt‘s ä Spur!

Diä Spur isch vomene Müüsli
Das lauft grad zu siim Hüüsli
(kleiner Finger wackelt)

Die Spur isch vomene Haas
So hüpft er im Winter dur dä Schnee,
So hüpft er im Summer durs Gras
(Ringfinger hüpft)

Diä Spur isch vomä Rab, vomäne schwarzä
Dä tuet gern im Schnee umätanzä
(Mittelfinger tanzt)

Diä Spur isch vomene Fuchs, häsch gseh?
Dä gumpet ja wie verruckt dur dä Schnee!
(Zeigefinger «gumpet»)

Und diä Spur da, diä isch vom Winterschnägg
Chuum häsch en gseh, scho isch er wieder wägg!
(Daumen ausstrecken, in Faust verschwinden lassen)
(Vers: briGGens)

Endlich sind die Mäuse am See angekommen. Dick eingepackt, mit warmer Jacke, gelber Mütze und Handschuhen geht es los. So auf dem Eis herumzufahren ist toll. Manchmal gibt es aber kalte Füsse. Vielleicht braucht man dann eine kleine Schneemassage?

Massage-Vers

Ich massierä dich mit Schnee
(Mit Faust fein den Körper massieren)
Das tuät aso gar nöd weh

S‘isch eifach es bitzeli chalt
(Kind sanft schütteln)
Macht nüt,
Derna wärm i di halt!
(Kind umarmen)
(Vers: briGGens)

Nach der Massage geht es weiter mit Pirouetten drehen und Fangis machen auf dem Eis. Aber was ist denn das? KLOPF! – KLOPF! – KLOPF!
(kräftig auf den Tisch/Boden klopfen)

Da klopft doch die Wiesel-Familie ein Loch ins Eis. Sie wollen Eisfischen und ziehen schon bald einen Fisch nach dem anderen aus dem Eisloch. Was für eine tolle Sache! Aber für die Mäusegeschwister ist es nun Zeit zum Nachhause gehen.

Beim gemeinsamen Nachtessen mit Mama und Papa finden die sieben Mäusegeschwister heraus, dass ihre Mama früher als Kind auch immer beim Eisfischen war. Aber jetzt traut sie sich nicht mehr aufs Eis. Sie hat Angst, hinzufallen. Das bringt die Mäusekinder und den Mäuse-Papa auf eine tolle Idee. Sie werkeln gemeinsam im Schopf. Bald darauf machen sich alle zusammen mit Mama-Maus auf den Weg, um viele Fische zu fangen und sie über dem Feuer zu braten. Riechst du den feinen Grillduft, der durch den Winterwald zieht?

Ob die Mäuse wohl auch so erfolgreiche Angler sind wie die Wiesel? Das alles und noch viel mehr erfährst du im Buch: Der grosse Winterspass, Sieben kleine Mäuse beim Eisfischen von Haruo Yamashita und Kazuo Iwamura, Nord-Süd Verlag, ISBN 978-3-314-10060-4 

Du möchtest auch gerne Fische über dem Feuer braten? Dann bastle dir dein eigenes Feuer plus Fisch.

Das brauchst du dazu:
• Kleine runde Steine
• Kleine Holzstückchen
• Rotes und gelbes farbiges Papier
• Einen Winterwald-Eisfisch
• Klebstreifen
• Einen Strohhalm 

So geht’s:
1. Baue mit den runden Steinen eine Feuerstelle
2. Lege die Holzstückchen in den Steinkreis
3. Reiss das farbige Papier in Stücke. Das sind nun die Flammen, die zwischen den Holzstücken hervorlodern können.
4. Schneide einen Winterwald-Eisfisch aus und klebe ihn rundherum mit Klebstreifen zusammen. Achtung: Lass hinten eine Öffnung offen für den Strohhalm (rote Markierung)
5. Stecke den Strohhalm hinten in die Öffnung
6. «Brate» deinen Fisch über dem Feuer
7. Wenn er gar ist, blase in den Strohhalm und schau, wie weit den Fisch fliegen kann. 

Wichtig: Dieses Feuer funktioniert ganz ohne Streichhölzer. Bitte nicht «zeuseln». 

Quelle Bilder: Pixabay.com

Ursula Briggen