Die gelbe Blume

Corona Schnipsel 37
20.4.2020

Die gelbe Blume

Dieses Buch habe ich vor 25 Jahren von meiner Freundin geschenkt bekommen. Damals war ich in der Ausbildung zur Kleinkinderzieherin (heute Fabe Kind) in einer Kita, lange ist es her...
Ich mag das Buch sehr und erzähle es immer wieder gerne.
(«Die gelbe Blume» von Renata Schupp und Marie-José Sacré erschienen bei bohem press, leider vergriffen)Die kleine Prinzessin wohnt zusammen mit dem König in einem grossen Schloss mit einem noch grösseren Schlossgarten. Vor dem Schloss sorgt der Soldat für Sicherheit aber hinter dem Schloss herrscht der Gärner. Er pflegt die Rosen, giesst die Blumen und mäht den Rasen. Der Rasen war ihm das Wichtigste. Er duldet nicht das winzigste Unkraut darin. Und wer den Rasen betreten möchte, muss seine Schuhe ausziehen. Eines Tages wuchs eine kleine gelbe Blume mitten auf dem Rasen. Noch nie hat die kleine Prinzessin etwas so Schönes gesehen. Alle Blumen die sie kannte waren rot. Während sich alle über diese wunderschöne Blume freuten, ärgerte sich der Gärtner grün und blau. Er bekämpfte die Blume mit dem Rasenmäher, mit Spaten und Schaufel und sogar mit Gift. Doch nichts nützte, die kleine gelbe Blume wuchs immer wieder aufs Neue.Irgendwann verwandelte sich die gelbe Blume in eine flauschige Kugel und der Wind trug die kleinen Samenschirmchen fort.Überall wo ein Schirmchen hinfiel, wuchs eine neue Blume.
Der Gärtner rannte mit der Hacke hierhin und dorthin. Aber wie sehr er sich auch bemühte, es wurden immer mehr. Der ganze Park war gelb. Da warf er voller Zorn die Hacke weg, lief in sein Gärtnerhäuschen, warf alles, was gelb war, aus dem Fenster und kümmerte sich um nichts mehr.Im Nu wurde aus dem Rasen eine kunterbunte Wiese. Die kleine Prinzessin pflückte sich jeden Tag einen Blumenstrauss und stellte ihn in ihr Zimmer.
Manchmal, wenn die Sonne besonders schön und warm scheint, pflückt sie ganz viele Löwenzahnblütenblätter und kocht daraus Honig.Rezept für Prinzessinnen-Löwenzahnhonig

250g Löwenzahnblüten (bei Sonnenschein gepflückt)
1 l Wasser
Abgeriebene Schale einer Zitrone
2 EL Zitronensaft
800g Zucker

Blütenblätter, Wasser und Zitronenschale zusammen aufkochen und ca. 7min köcheln lassen. Anschliessend zugedeckt während 24h ziehen lassen. Alles durch ein feines Tuch sieben und den Saft (ergibt ca. 8dl) zurück in die Pfanne geben. Mit gleichviel Zucker (ca. 800g) und 2 EL Zitronensaft während 30min sirupartig einkochen. Honig siedend heiss bis knapp unter den Rand in die sauberen, vorgewärmten Gläser füllen und sofort verschliessen. Gläser mit Schraubdeckel kurz auf den Kopf stellen und auf isolierender Unterlage auskühlen lassen.

Viel Freude beim Blütensammeln und Honig zubereiten wünscht euch
Marlies Mertl