Joggeli, Pitschi, Globi...

Ausstellungs-Schnipsel
11.8.2018

Joggeli, Pitschi, Globi...

Noch bis zum 14. Oktober zeigt das Landesmuseum Zürich die Ausstellung «Joggeli, Pitschi, Globi...
Beliebte Schweizer Bilderbücher»

Vor dem Ausstellungsbesuch überlegte ich mir, warum das Landesmuseum wohl nur diese alten Schweizer Bilderbücher würdigt, gibt es doch auch so viele herausragende neuere Publikationen.

Beim Besuch der Ausstellung verstand ich dann, warum die Auswahl so getroffen worden war: In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gab es vergleichsweise wenige Bilderbücher. Weil die Auswahl viel kleiner war, als heute, waren diese Bücher fast allen Kindern bekannt. So entstand eine Art literarisches Allgemeinwissen. Diese Bücher haben Generationen geprägt und sie sind wahre Klassiker. Sowohl die heutigen Kinder als auch ihre Eltern und Grosseltern sind mit dem «Schellenursli», dem «Pitschi» und dem «Maggi-Liederbuch» aufgewachsen.

Die Ausstellung stellt die Bücher in einen historischen Kontext: Jugendstil, Erster Weltkrieg, Produktewerbung, geistige Landesverteidigung, Wunsch nach heiler Welt nach dem Zweiten Weltkrieg, Einfluss der Werbegrafik aufs Bilderbuch, Vorboten der 68er-Bewegung

© Schweizerisches Nationalmuseum

Die beiden Räume sind ausgesprochen schön gestaltet und bieten Kindern und Erwachsenen verschiedene Plätze zum Verweilen, Bücher anschauen, zeichnen und spielen.

© Schweizerisches Nationalmuseum

Original-Illustrationen, unveröffentlichte Bilder, Skizzen und Notizen lassen den Prozess hinter einem Bilderbuch erahnen.



Ausschnitt aus «Blanche Neige» von Warja Lavater

Nebst vielem Bekannten finden sich in der Ausstellung aber auch einige mir unbekannte Perlen: Allen voran die wunderbaren Leporellos von Warja Lavater, aber auch die Bilder von Suzi Pilet und Marcel Vidoudez aus der Romandie und drei eindrückliche, beklemmende Bücher aus der Zeit des Ersten Weltkriegs, welche den Krieg aus sehr verschiedenen Perspektiven zum Thema haben.

Ich empfehle diese Ausstellung allen grossen und kleinen Bilderbuchfans ganz herzlich.

Franziska Honegger, Leseanimatorin SIKJM

www.nationalmuseum.ch