Sturm-Stina

Schnipsel
3.8.2013

Sturm-Stina

Sturm-Stina,
Lena Anderson, cbj Verlag

Sommer: Das bedeutet, Stina darf wie jedes Jahr bei Opa wohnen, in der kleinen grauen Hütte in den Schären, wie sie Lena Anderson auf dem Cover gezeichnet hat, ganz nah am Meer. Ein einfaches Leben, das aus Notwendigkeiten besteht: aufs Meer hinausfahren und Fische fangen, Netze flicken, auf den Sturm lauschen, Essen machen und Geschirr spülen. Aber alles spannend wie Wundertütenaufreißen. Ein herrliches Leben. Schön zeigt Lena Anderson den Reiz, den so ein Dasein bietet, fernab jedes Komforts und Anspruchsdenkens. Gut, wenn drei Fische im Netz sind, denn das bedeutet ein feines Essen am Abend zu den Petersilienkartoffeln. Und ist vielleicht ein Zauberfisch dabei, der Stina einen Wunsch erfüllt? Was für ein Vogel hat wohl die große Feder verloren? Aber dann wird es noch viel spannender, denn Stina will wissen, wie sich der Sturm draußen anfühlt, und schleicht sich heimlich davon. Und da sitzt sie dann, zitternd vor Angst, bis Opa sie findet. Und wie herrlich ist ein Sturm in seinen sicheren Armen!

Das alte Bilderbuch wurde als Sammelband unter dem Titel „Stinas Sommer“ neu aufgelegt.

Schiffli fahre uf em See,
cha me schöni Sache gseh,
chunnt de Wind u chunnt de Sturm,
blosst das chliine Schiffli um.

Spielideen:
Mit einer Gruppe jüngerer Kinder spielen wir „Sturm“ mit einem grossen blauen Tuch.

  • Ein Kind wird von allen Erwachsenen im Tuch geschaukelt.
  • Alle Kinder sind unter dem Tuch und die Erwachsenen stürmen mit dem Tuch über ihnen.

Papierschiffchen können auf kleinen Tüchern von ElKi-Paaren sanft bis unsanft geschaukelt werden. Auch das Plüschtier möchte mal schaukeln.

Fundgegenstände aus dem Meer werden  auf ein Tuch gelegt, alle schliessen die Augen – hat da wohl jemand etwas wegstibitzt? Was?

Memorie: Fische, Muscheln, Schiffe usw.

Spiel:

48 Bierdeckel beidseits blau anmalen, 12 x Meeresbewohner aufzeichnen, 12 x Müll aufzeichnen, Rest Wellen aufzeichnen. Die andere Seite bleibt uni blau. (für Nichtzeichner: Bilder aufkleben)

Karten verdeckt im Quadrat auslegen. 12 Wellenkarten auf einem Stapel irgendwo im Raum hinlegen. Vom Rand (Ufer) her wird aufgedeckt – Wellen = direkt anliegende Karte aufdecken bis Meeresbewohner oder Abfall aufgedeckt wird. Meeresbewohner dürfen nicht gestört werden. Nächster Spieler ist an der Reihe. Müll muss aus dem Meer gefischt werden: Müllkarte nehmen und auf Stapel neben Wellenkarte legen, Wellenkarte anstelle der Müllkarte hinlegen. Nächster Spieler ist an der Reihe. Schaffen wir es alle Karten umzudrehen?

Schwemmholz Mobile basteln

Kleister-Sand-Gemisch in Schachteldeckel, Fundgegenstände hineindrücken.

Regina Meier-Gilgen, Leseanimatorin SIKJM, lesefreude@gmail.com